Technik

 

Die Oberschenkelstraffung  ist ein ideales Verfahren, um einen Hautüberschuss nach Überdehnung  bei starkem Gewichtsverlust oder bei Altersbedingter Erschlaffung der Haut  zu korrigieren. Neben dem Hautüberschuss findet sich häufig eine Fettverteilungsstörung im Bereich der Oberschenkel besonders an der Innenseite. Um diese Veränderungen zu korrigieren stehen verschiedene Techniken zur Verfügung, die mit unterschiedlichen Schnittführungen einhergehen. Wir  bevorzugen die Schnittführung im Schritt, die später eine  kaum sichtbare Narbe hinterlässt. Im Gegensatz zu früheren Techniken, beinhaltet die von uns verwandte Technik eine gründliche Fettabsaugung sowie die oberflächliche Entfernung der Haut. Dies hat den Vorteil, dass Lymphabflussstörungen vermieden werden.  Mit Hilfe dieser Technik können  die Narbe gut unter Kleidungsstücken verborgen werden.

 

Narkose/Klinik

 

Der Eingriff dauert je nach Befund zwischen 2-¬3 Stunden und wird in Vollnarkose im Rahmen eines 2-4 tägigen stationären Aufenthaltes in der Klinik durchgeführt.

Über Dr. Brunner       Leistungen       Impressionen       FAQ       Kontakt

 

Start

Was ist zu beachten

 

Besonderen Wert legen wir auf postoperative Ruhe, besonders in den ersten 2 Wochen nach der Operation. In den ersten 6-8 Wochen sollte auf Sport verzichtet werden. Der Besuch der Sauna oder eines Solariums, sowie intensives Sonnenbaden sollte in den ersten 2-3 Monaten unterlassen werden. Wir empfehlen das Tragen eines Kompressionsmieders für  6- 8 Wochen. In einem ausführlichen Beratungsgespräch informieren wir Sie gerne über die verschiedenen Methoden der Oberschenkelstraffung. Zur Narbenbehandlung empfehlen wir, nach Abschluss der Wundheilung d.h. ca. 3 Wochen nach der Operation eine Narbenbehandlung mit einem Silikongel.