Brustvergrößerung Hamburg: Expertenwissen von Dr. med. Christina Brunner

Vorteile einer Brustvergrößerung in Hamburg bei Dr. Brunner

Ein wohlgeformtes Dekolleté ist ein Symbol für Weiblichkeit und Attraktivität. Viele Frauen wünschen sich eine straffere und größere Brust, um ihr Selbstbewusstsein zu stärken und ihre Weiblichkeit zu betonen. Unsere Brustvergrößerung in Hamburg bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Brustform und -größe individuell anzupassen. Dr. Christina Brunner und ihr erfahrenes Team begleiten Sie auf dem Weg zu Ihrer Traumbrust mit einfühlsamer Beratung und hochwertigen Behandlungsmethoden.

Detaillierter Ablauf einer Brustvergrößerung in Hamburg bei Dr. Christina Brunner

Bei Ihrer Brustvergrößerung in Hamburg legt Dr. Christina Brunner Wert auf einen sorgfältig geplanten Ablauf, um optimale Ergebnisse zu gewährleisten:

1. Vorbereitung auf Ihre Hamburger Brustvergrößerung

Vor dem Eingriff führen wir ausführliche Gespräche, um Ihre Wünsche und Erwartungen zu verstehen. Wir erstellen einen individuellen Behandlungsplan und besprechen Implantatoptionen. Umfassende Voruntersuchungen stellen Ihre Eignung für die Operation sicher. Sie erhalten detaillierte Anweisungen zur Vorbereitung, einschließlich Ernährungsempfehlungen und Medikamentenhinweise.

2. Anästhesie-Optionen

Für Ihren Komfort und Ihre Sicherheit bieten wir verschiedene Anästhesiemöglichkeiten. In der Regel erfolgt die Brustvergrößerung unter Vollnarkose. Unser erfahrenes Anästhesie-Team bespricht mit Ihnen die beste Option basierend auf Ihrer Gesundheit und persönlichen Präferenzen.

3. Der Eingriff: Ihre Brust-OP in Hamburg

Der Eingriff dauert etwa 1-2 Stunden. Dr. Brunner, Ihre Expertin für Brustvergrößerung in Hamburg, setzt präzise Schnitte, entweder in der Brustumschlagfalte, um die Brustwarze oder in der Achselhöhle. Sie formt behutsam den Implantattasche und platziert das Implantat sorgfältig. Abschließend werden die Schnitte mit feinen Nähten verschlossen, um minimale Narbenbildung zu gewährleisten.

4. Unmittelbare Nachsorge im Krankenhaus

Unser spezialisiertes Team für Brustvergrößerungen in Hamburg überwacht Ihren Heilungsverlauf engmaschig. Sobald Sie vollständig wach sind, kommen Sie auf Ihr Zimmer. Unser Team kontrolliert regelmäßig Ihre Vitalzeichen und den Heilungsverlauf. Sie erhalten Anleitung zur richtigen Lagerung und vorsichtigen Bewegung. In der Regel können Sie nach 1-2 Tagen nach Hause gehen.

5. Heilungsprozess und Nachbehandlung

Heilungsprozess und Nachbehandlung: Die ersten Tage nach der OP sind entscheidend. Sie tragen einen Spezial-BH, der Ihre neue Brustform unterstützt. Leichte Schwellungen und Beschwerden sind normal und klingen allmählich ab. Nach etwa einer Woche entfernen wir die Fäden. Regelmäßige Kontrolltermine in unserer Praxis stellen einen optimalen Heilungsverlauf sicher. Die vollständige Heilung und das endgültige Ergebnis sind nach etwa 3-6 Monaten erreicht.

Dr. Brunner und ihr Team begleiten Sie während des gesamten Prozesses mit höchster medizinischer Kompetenz und einfühlsamer Betreuung. Ihre Zufriedenheit und Ihr Wohlbefinden stehen für uns an erster Stelle.

Mit einer Brustvergrößerung in Hamburg bei Dr. Brunner entscheiden Sie sich für höchste medizinische Kompetenz und einfühlsame Betreuung.

Brustvergrößerung Hamburg: Ihr Weg zu mehr Selbstbewusstsein mit Dr. Brunner

Eine Brustvergrößerung in Hamburg kann nicht nur Ihr äußeres Erscheinungsbild optimieren, sondern auch Ihr inneres Wohlbefinden erheblich steigern. Zahlreiche Patientinnen, die sich für eine Brust-OP in Hamburg entschieden haben, berichten von einem deutlichen Zuwachs an Attraktivität und Selbstvertrauen. Nach der Brustvergrößerung genießen sie es, sich in ihrem Körper wieder rundum wohlzufühlen und ihr Leben in der Hansestadt in vollen Zügen zu leben. Dr. Christina Brunner, Ihre Expertin für Brustvergrößerung in Hamburg, und ihr spezialisiertes Team begleiten Sie bei jedem Schritt auf diesem transformativen Weg. Wir bieten Ihnen eine einfühlsame Beratung, modernste Behandlungsmethoden für Ihre Hamburger Brustvergrößerung und eine professionelle Nachsorge. So fühlen Sie sich vom ersten Beratungsgespräch bis zur finalen Nachuntersuchung Ihrer Brust-OP in Hamburg rundum wohl und bestens betreut.
Gönnen Sie sich den Luxus, sich selbstbewusst und schön zu fühlen. Vereinbaren Sie noch heute Ihren persönlichen Beratungstermin für eine Brustvergrößerung in Hamburg bei Dr. Brunner. Starten Sie in ein neues Kapitel Ihres Lebens, geprägt von gestärktem Selbstbewusstsein und strahlender Weiblichkeit – dank Ihrer maßgeschneiderten Brustvergrößerung in Hamburg.
Modernste Implantate für Ihre Brustvergrößerung in Hamburg
Brustvergrößerung Hamburg mit Implantaten Gespräch-8

Unser Ziel bei jeder Behandlung ist ein natürlich aussehendes Langzeit-Ergebnis und zufriedene Patientinnen und Patienten.

Bei einer Brustvergrößerung in Hamburg steht Ihre Zufriedenheit an oberster Stelle. Dr. Christina Brunner, Ihre erfahrene Fachärztin für ästhetische und plastische Chirurgie, legt größten Wert auf natürlich wirkende, langfristig überzeugende Ergebnisse.
Implantate für Ihre individuelle Brustvergrößerung
Jede Brustvergrößerung in Hamburg wird bei uns individuell geplant. In einer ausführlichen Beratung ermitteln wir gemeinsam das ideale Implantat für Sie:
Dr. Brunner bevorzugt mikrotexturierte, runde Implantate, die das Risiko von Komplikationen minimieren und optimale ästhetische Ergebnisse liefern.
Sicherheit und Natürlichkeit im Fokus
Bei Ihrer Brustvergrößerung in Hamburg setzen wir auf modernste, gewebeschonende Techniken. Unser Ziel ist es, Ihnen zu einem natürlichen Erscheinungsbild zu verhelfen, das Ihr Selbstbewusstsein stärkt und langanhaltende Zufriedenheit garantiert.
Vertrauen Sie bei Ihrer Brustvergrößerung in Hamburg auf die Expertise von Dr. Brunner. Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin und lassen Sie sich von den Möglichkeiten einer individuellen Brustvergrößerung überzeugen.
Patienten-Feedbacks zu Brust-OPs
Erfahrungen aus erster Hand
Lust auf mehr?
Um den Wünschen und Bedürfnissen jeder Patientin gerecht zu werden, lege ich großen Wert auf eine ausführliche Beratung. Bei meinen Brust OPs achte ich auf ein atraumatisches Vorgehen, um die Gewebe so schonend wie möglich zu behandeln. Die Verwendung von qualitativ hochwertigen Implantaten sowie die Berücksichtigung der individuellen Anatomie führen zu ästhetischen und natürlichen Ergebnissen. Zudem legen wir großen Wert auf eine sehr gute postoperative Nachsorge, um Ihnen den bestmöglichen Behandlungserfolg zu gewährleisten.
Brust OP Hamburg: Neues Selbstbewusstsein, neuer Lebensabschnitt
Brust OPs bei jungen Müttern
Brustoperation Hamburg nach Schwangerschaft
Nachdem hormonelle Veränderungen nach dem Abstillen abgeklungen sind, kann eine Brust OP in Hamburg den Weg zu einem gestärkten Selbstbild ebnen.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit durchläuft der Körper viele Veränderungen, die Unsicherheiten hervorrufen können. Eine Brust OP in Hamburg, sei es eine Brustvergrößerung, Brustverkleinerung oder Bruststraffung, kann Ihnen helfen, Ihr Selbstbewusstsein zurückzugewinnen. Dr. Christina Brunner bietet maßgeschneiderte Lösungen, um Ihre Weiblichkeit und Attraktivität wiederherzustellen und Ihnen ein neues Lebensgefühl zu schenken.

Nachdem Sie Ihrem Kind die bestmögliche Versorgung geboten haben, ist es wichtig, dass Sie auch sich selbst nicht vernachlässigen. Durch die hormonell bedingten Veränderungen während der Schwangerschaft und Stillzeit kann sich die Brustform verändern. Deshalb empfehlen wir, nach dem Abstillen mindestens sechs Monate zu warten, damit sich Ihr Körper wieder normalisiert. Nach dieser Zeit sind in der Regel alle hormonell bedingten Veränderungen zurückgebildet. Dann steht einem optimalen Ergebnis für Ihre Brust OP in Hamburg nichts mehr im Wege. Sie können sich darauf freuen, Ihre Weiblichkeit und Attraktivität neu zu entdecken und mit einem gestärkten Selbstbewusstsein in einen neuen Lebensabschnitt als strahlende Mami zu starten. Gönnen Sie sich diese Veränderung und fühlen Sie sich wieder wohl in Ihrer Haut.
Brustvergrößerung für jeden Typ: Maßgeschneiderte Lösungen für Ihre individuelle Brust

Sehr kleine Brüste

Eine sehr kleine Brust eignet sich in den aller­meisten Fällen ideal für eine Brust­ver­größerung. Es gilt jedoch, auf eine für den Körper angemessene Implantat­größe zu achten, um einen zu hohen Druck auf das Drüsen­gewebe zu vermeiden. Je größer das Implantat, desto wahr­schein­licher kommt es zu einer soge­nannten Atrophie des Drüsen­gewebes. Es weicht dem Druck durch das Implantat aus und bildet sich zurück (schrumpft), wodurch das Implantat irgendwann sehr gut tastbar wird. Ein Sprung um zwei Körb­chen­größen – beispiels­weise von A auf C – ist jedoch zumeist sehr gut möglich.

Hängende Brüste

Eine Brustver­größerung bei hängender Brust ist häufig nur in Kombination mit einer Brust­straffung sinnvoll. Das entschei­dende Kriterium dabei ist die Menge des Haut­über­schusses. So prüfen Sie ganz einfach selbst: Nehmen Sie die Hände hinter dem Kopf zusammen. Hebt sich Ihre Brust dabei in gewünsch­tem Umfang, kann auf eine Straffung verzichtet werden; Ihre Brust wird aus­reichend durch das Implantat angehoben. Hebt sich die Brust nicht wie gewünscht, ist eine zusätzliche Straffung erforderlich. Alternativ könnte eine Brust­straffung auch ohne Implantat ausreichen.

Tubuläre Brüste (Schlauchbrust)

Die tubuläre Brust tritt in verschiedenen Schwere­graden auf. Welches Vorgehen sinnvoller­weise angedacht werden sollte, hängt deshalb vom indivi­duellen Befund ab. In seltenen Fällen lässt sich die tubuläre Brust allein mit einem Implantat in die gewünschte Form bringen. In der Regel führen wir jedoch zusätzliche Maß­nahmen durch – von der einfachen Korrektur des Warzen­hofes bis zur Brust­straffung.

Brust mit schwachem Bindegewebe

Die Frage, ob eine Brustver­größerung bei schwachem Bindegewebe Sinn macht, ist sinnvoll und verständlich. Unserer Erfahrung nach können Sie sich sehr gut auch mit vermeintlich schwachem Binde­gewebe einer Brust­ver­größerung unterziehen. Von der Operation abraten würden wir allerdings immer dann, wenn der Wunsch nach sehr großen Implantaten besteht. Hier könnte es zu einem schnellen Absinken der Brust kommen.

Brustvergrößerung bei Sportlerinnen

Es gibt keinen Grund, warum Frauen, die viel Sport treiben oder Profi­sport­lerinnen sind, keine Brust­vergrößerung durchführen sollten. Lediglich in den ersten 6-8 Wochen nach der Operation muss auf sportliche Betätigungen verzichtet werden, um Komplikationen zu ver­meiden. Bei Kraft­sport­ler­innen empfiehlt sich zudem eine Positio­nierung der Implantate unter der Drüse, in der Fachsprache subglandulär genannt. So kann der Kraftsport weiterhin ohne Bedenken ausgeführt werden.

Trichterbrust (Pectus excavatum)

Es gibt keinen Grund, warum Frauen, die viel Sport treiben oder Profi­sport­lerinnen sind, keine Brust­vergrößerung durchführen sollten. Lediglich in den ersten 6-8 Wochen nach der Operation muss auf sportliche Betätigungen verzichtet werden, um Komplikationen zu ver­meiden. Bei Kraft­sport­ler­innen empfiehlt sich zudem eine Positio­nierung der Implantate unter der Drüse, in der Fachsprache subglandulär genannt. So kann der Kraftsport weiterhin ohne Bedenken ausgeführt werden.

Brustvergrößerung bei schlanken Frauen

Schlanke bis sehr schlanke Frauen können sich in der Regel wie alle anderen ihre Brust vergrößern lassen. Die Implantate sollten allerdings halb unter den Muskel gelegt werden (dual-plane), damit die Implantat-Ränder nicht sichtbar sind. So entsteht ein harmonisches Dekolleté zum Wohlfühlen.

Kosten für Ihre Brustvergrößerung in Hamburg
Was kostet eine Brustvergrößerung in Hamburg?
Die Kosten für eine Brustvergrößerung im Raum Hamburg liegen zwischen 6.000 und 7.000 Euro. Darin enthalten sind neben dem Eingriff alle Nebenkosten für Vorgespräche, Implantate, Cremes, Medikamente und weiteres mehr. Gerne klären wir diese Kosten jedoch auch persönlich in einem Gespräch, um sicherzustellen, dass alle Ihre Fragen beantwortet sind und Sie ein transparentes Verständnis für die finanziellen Aspekte der Behandlung haben.
Ihr Weg zur Brustvergrößerung: Beratung, Planung, Umsetzung
Bei einer Brustvergrößerung steht Ihr persönliches Wunschergebnis im Mittelpunkt. In einem ausführlichen Gespräch erfasse ich Ihre Wünsche und stelle Ihnen maßgeschneiderte Behandlungsoptionen vor. Gemeinsam wählen wir die ideale Operationsmethode, wobei ich Sie transparent über jeden Schritt und mögliche Risiken aufkläre. Ihr individueller Behandlungsplan ist die Grundlage für ein natürliches, harmonisches Ergebnis, das Sie lange begeistern wird.

Gerne sendet Ihnen mein Team vorab Informationsmaterial zu.

Dr. Brunners erstklassige Partnerkliniken in Hamburg

Bei uns haben Sie die Möglichkeit, zwischen zwei renommierten Kliniken als Kooperationspartner zu wählen: Die Praxis Klinik Hohe Weide im Herzen von Hamburg Eppendorf und das Asklepios Westklinikum in Hamburg Rissen.

Die Praxis Klinik Hohe Weide zeichnet sich durch ihre Lage im exklusiven Stadtteil Eppendorf aus. Hier erwartet Sie ein modernes und einladendes Ambiente, das den Komfort und die Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten gewährleistet. Mit einem erfahrenen Team von Fachärzten für plastische Chirurgie und modernster medizinischer Ausstattung bieten wir Ihnen höchste Standards für Ihre Brustvergrößerung in Hamburg.

Das Asklepios Westklinikum in Hamburg Rissen steht ebenfalls für exzellente medizinische Versorgung und langjährige Expertise in der plastischen Chirurgie. Hier werden Sie von einem qualifizierten Team aus erfahrenen Fachärzten betreut, die sich Ihrem individuellen Anliegen mit Fachkompetenz und Einfühlungsvermögen widmen.

Unabhängig davon, für welche Klinik Sie sich entscheiden, können Sie sicher sein, dass Sie in den besten Händen sind. Unsere Kliniken bieten modernste Technologien und erstklassige medizinische Versorgung, um Ihre Sicherheit und Zufriedenheit zu gewährleisten.

Wir freuen uns darauf, Sie in einer unserer Kliniken willkommen zu heißen und Ihnen zu helfen, Ihre ästhetischen Ziele zu erreichen. Vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin und lassen Sie sich von unserem erfahrenen Team unterstützen.

Häufige Fragen zu Brustvergrößerungen
Eine Brustvergrößerung ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem Implantate verwendet werden, um die Größe und Form der Brüste zu verändern. Ziel ist es, ein natürlich aussehendes Ergebnis zu erzielen, das den individuellen Wünschen der Patientin entspricht.
Bei einer Brustvergrößerung wird ein Implantat in die Brust eingesetzt, um sie größer und voller erscheinen zu lassen. Die Größe, Form und Positio­nierung des Implantats hängt von Ihren Vorstellungen und den Gegeben­heiten Ihrer Brust ab. Die Implantate werden entweder halb unter dem Brust­muskel (dual-plane) oder unter der Brustdrüse eingebracht. Im Allge­mei­nen empfehle ich bei sehr schlanken Frauen eine Positionie­rung „dual-plane“ um einen perfekten Übergang im Dekolleté zu erzielen. Die Operation selbst dauert in der Regel 1-2 Stunden und ist in der Regel ambulant durchführbar. Nach der OP kann es zu Schwellungen, Blutergüssen oder Taubheitsgefühl kommen, aber diese Symptome sollten innerhalb weniger Tage abklingen.
Wie bei jedem chirurgischen Eingriff gibt es auch bei einer Brustvergrößerung Risiken. Dazu gehören Infektionen, Blutungen, Narbenbildung und Komplikationen im Zusammenhang mit den Implantaten. Eine ausführliche Beratung durch Dr. Brunner hilft, diese Risiken zu minimieren.
  1. Unterbrustfalte (inframammär)
  2. Brustwarzenrand (periareolär)

Auf dem Brustmuskel (epipektoral).
Teilweise unter dem Brustmuskel (dual-plane/bi-plane).

Es gibt verschiedene Arten von Brustimplantaten, darunter runde Silikonimplantate, tropfenförmige Silikonimplantate und Hydrogel-Implantate. Die Wahl des Implantats hängt von den individuellen Bedürfnissen und Wünschen der Patientin ab. Wir verwenden kohäsive Silikongel-Implantate 1. in Tropfenform (anatomische Form) 2. in runder Form, mit mikrotexturierter Oberfläche 3. Hydrogel-Implantate
Der Eingriff wird in Vollnarkose durchgeführt.

​Der Eingriff wird in der Klinik im Rahmen eines eintägigen stationären Aufenthalts durchgeführt. Wir arbeiten mit der Praxis Klinik Hamburg und mit dem Asklepios Westklinikum in Hamburg zusammen.

Der Eingriff dauert durchschnittlich 45 Minuten.
Die Erholungszeit nach einer Brustvergrößerung variiert, in der Regel dauert sie jedoch etwa 4 bis 6 Wochen. Während dieser Zeit sollten körperliche Anstrengungen vermieden werden, um eine optimale Heilung zu gewährleisten.

Nach der Terminvereinbarung werden wir Sie genau darüber informieren, wie Sie sich optimal auf den Eingriff vorbereiten können. So dürfen Sie zum Beispiel vor der Narkose (2 Wochen) keine Medikamente einnehmen, die Acetylsalicylsäure enthalten (z. B. Aspirin, Acylpirin, Anopyrin), da diese zu einer Blutungsneigung führen. Sie sollten auf Alkohol, Schlafmittel, Schmerzmittel (48 Stunden vor der Operation) verzichten und das Rauchen (auf 3 Zigaretten am Tag ab 3 Wochen vor der Operation bis 3 Wochen nach der Operation) reduzieren.

Wir legen besonderen Wert auf Ruhe in den ersten 2 Wochen nach der Operation. In den ersten 4 bis 6 Wochen sollten Sie keinen Sport treiben. Auf den Besuch einer Sauna oder eines Solariums sowie ein Sonnenbad sollten Sie in den ersten 3 Monaten verzichten. Vermeiden Sie während der Heilungsphase vor allem schweres Heben. Für die ersten 3 Monate empfehlen wir das Tragen eines Stütz-BHs.

Nach Ihrer Brustoperation lösen sich die Fäden von selbst auf. Die Knoten werden 8 bis 10 Tage nach dem Eingriff entfernt. Die Wunden sollten bis zum Fädenziehen nicht nass werden.

Nach 1 bis 2 Wochen sind äußere Behandlungsfolgen verheilt, sodass Sie üblichen gesellschaftlichen Verpflichtungen nachkommen können.

Ihre berufliche Tätigkeit können Sie nach ca. 14 Tagen wiederaufnehmen – außer bei einem Beruf mit großer körperlicher Anstrengung.

Sport ist nach einer Schonung von ungefähr 4 bis 6 Wochen wieder möglich. Auf Sportarten wie Tennis oder Golf sollte 8 Wochen verzichtet werden.

Das Schmerzempfinden nach einer Brustvergrößerung ist individuell sehr verschieden. In der Regel verspüren unsere Patientinnen am OP-Tag Schmerzen. Diese bessern sich jedoch rasch, sobald die Drainagen entfernt werden. Das ist nach ca. 24 Stunden der Fall. Anschließend empfiehlt sich – je nach restlichem Schmerzniveau – die Einnahme von Schmerzmitteln für 2-5 Tage – zum Beispiel mit dem Wirkstoff Ibuprofen.
Laut einer Empfehlung des BfArM (Bundesministerium für Arzneimittel und Medizinprodukte) müssen Patientinnen darüber informiert werden, dass Implantate nach 10 Jahren gewechselt werden sollten. Aus meiner Erfahrung können Implantate deutlich länger halten, eine jährliche Kontrolle ist jedoch erforderlich, um eventuell auftretende Implantatdefekte erkennen zu können.
Gefühlsstörungen oder sogar Gefühlsverslust nach Brustvergrößerungen zählen zu den Risiken, die im Aufklärungsgespräch für eine Brustvergrößerung erwähnt werden müssen. Aus unserer Erfahrung sind Gefühlsstörungen selten, falls sie auftreten, verlieren sie sich in der Regel in den ersten 3 bis 6 Monaten. Lediglich im Narbenbereich kann es dauerhaft zu Gefühlsstörungen kommen.

Es spricht nichts gegen eine Brustvergrößerung bei über 50-jährigen. Sie sind daher keineswegs zu alt für Brustimplantate.

Ja! In der Regel ist die Stillfähigkeit nach der Brustvergrößerung nicht beeinträchtigt.

Um ein schnittfestes Silikonimplantat sicher einbringen zu können, ist eine Schnittlänge von ca. 5 cm in der Brustfalte notwendig. Die feine Narbe ist später kaum sichtbar. Beim Zugang durch den Brustwarzenvorhof muss dieser groß genug sein, um den Schnitt zu verbergen. Das Risiko einer Gefühlsstörung im Bereich der Brustwarze ist bei diesem Zugang um 30 Prozent höher.

Ein neues Zuhause für natürliche Schönheit!
Dr. Brunner ist umgezogen. Sie und ihr Team freuen sich darauf, Sie ab jetzt in unseren neuen, wunderschönen Praxisräumen begrüßen zu dürfen: